Wählen Sie Ihren Standort:

Land

Work smart not hard – das verstehen wir darunter


Saskia Schwarze
27. Oktober 2022
Karriere bei Swisslog Healthcare
Lesezeit: 6 Min.
9-to-5-Jobs, bei denen wir jeden Tag acht Stunden im Büro sitzen, sind längst nicht mehr der Standard und vor allem nicht der Wunsch der Arbeitnehmenden: mehr Flexibilität und Freiheiten hinsichtlich Zeit und Ort sind gefragt. Unser SMART Work-Programm bietet unseren Mitarbeitenden verschiedene Optionen, um den eigenen Arbeitsalltag flexibler zu gestalten. Dabei wird die Situation jedes Einzelnen individuell bewertet. Unser Ziel: Ein Arbeitsumfeld schaffen, in dem jeder von uns erfolgreich sein kann.
Illustration von SMART Work

Was ist SMART Work?

Unser SMART Work Programm beschreibt anpassungsfähige Arbeitsmodelle, die von der üblichen Arbeit im Büro oder in der Produktion abweichen. In den meisten Fällen geht es dabei um die flexible Einteilung der Arbeitszeit und/oder die Wahl des Arbeitsorts. Im Fokus steht nicht nur die individuelle Flexibilität, sondern auch erhöhte Effizienz und Produktivität, die durch den größeren Freiraum und mehr Selbstbestimmung entstehen. Um dabei das volle Spektrum der Unternehmensanforderungen zu berücksichtigen, nutzen wir individuelle Flexwork-Optionen, die auf den Einzelfall zugeschnitten sind. Die individuelle Betrachtung ist vor allem wichtig, weil sich eine typische Arbeitswoche von Land zu Land unterscheidet, und wir so arbeitsrechtliche Bestimmungen in den jeweiligen Ländern miteinbeziehen. Darüber hinaus können durch die Einzelfallbetrachtung nicht nur unsere Büromitarbeitenden flexible Arbeitsmodelle nutzen. In der Produktion bieten sich zum Beispiel Teilzeitmodelle an.

Wir freuen uns, dass wir mit der Einführung unseres SMART Work Programms nicht nur dem starken Wunsch unserer Mitarbeitenden nach mehr Flexibilität und Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben nachkommen, sondern gleichermaßen auch als Unternehmen auf aktuelle Themen reagieren.

 

Jeder Job bei uns wird im Vorfeld auf folgende Optionen geprüft, sodass wir bereits im Einstellungsprozess ganz transparent, gemeinsam mit unseren Kandidat:innen über die individuellen Optionen sprechen können:

Flexible Arbeitszeit

Mitarbeitende können Arbeitsbeginn und -ende flexibel anpassen.

Telearbeit

Mitarbeitende arbeiten einen Teil der Arbeitswoche an einem anderen als dem ihnen zugewiesenen Arbeitsort, beispielsweise von zuhause aus. Welche Arbeitsorte zulässig sind, hängt von lokalen Bestimmungen ab. Jobsharing Hierbei wird eine Vollzeitstelle auf zwei Personen aufgeteilt, wobei beide Stelleninhaber für den Erfolg der gesamten Stelle verantwortlich sind.

Arbeitszeitverkürzung

Eine Form der Teilzeitarbeit, bei Mitarbeitende die Zahl der Arbeitsstunden vorübergehend oder dauerhaft reduzieren, täglich weniger Stunden oder an weniger als fünf Tagen pro Woche arbeiten und einen geringeren Umfang an Arbeitsaufgaben zugewiesen bekommen.

Verkürzte Arbeitswoche

Mitarbeitende verkürzen ihre Arbeitswoche und erfüllen ihre gesamten Arbeitsaufgaben an weniger Tagen pro Woche bei gleich bleibendem Arbeitspensum. Da dieses Modell besondere Herausforderungen mit sich bringt, ist es empfehlenswert, zunächst einen Probezeitraum zu definieren.

Remotearbeit

Alle Arbeitsaufgaben können außerhalb des Büroarbeitsplatzes ausgeführt werden, in der Regel von zu Hause aus oder an einem Projektstandort. Es gibt zwei verschiedene Arten von Remotearbeit: Entweder die Mitarbeitenden leben in der Nähe des Unternehmensstandortes und können bei Bedarf oder auf Anfrage des Vorgesetzten problemlos zum Standort reisen oder sie verlegen ihren Wohnsitz vorübergehend oder dauerhaft in eine andere Region.

Übersicht SMART Work Programm
Unsere sechs verschiedenen Flexwork-Optionen.

Zur Sicherstellung eines gemeinsamen unternehmensweiten Verständnisses, basiert unser SMART Work Programm auf den folgenden sechs Grundsätzen:

  1. Ergebnis- und zielorientiert führen – Ziele, Ergebnisvorgaben und Fristen werden eindeutig festgelegt.
  2. Eine faire Durchführung gewährleisten – mithilfe eines konsistenten und transparenten Bewertungsprozesses.
  3. Offen und transparent kommunizieren – dabei legen die Teams selbst fest wie häufig und über welchen Kanal.
  4. Vertrauen aufbauen – Mitarbeitende, Vorgesetzte und die Unternehmensleitung sind hier gleichermaßen beteiligt.
  5. Teamzusammenhalt fördern – denn auch zwischenmenschliche Beziehungen tragen zur Effizienzsteigerung bei.
  6. Flexibel und agil bleiben – um auf sich verändernden Anforderungen am Arbeitsplatz reagieren zu können.

 

Ziel ist es, ein ausgewogenes Verfahren für alle zu gewährleisten, welches nicht nur unsere Unternehmensziele unterstützt, sondern vielmehr ein Arbeitsumfeld schafft, das den Anforderungen unserer Mitarbeitenden gerecht wird.

Warum gibt es das SMART Work Programm bei uns?

Für uns ist Flexibilität im Arbeitsumfeld und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz eine Herzensangelegenheit. Deswegen ist SMART Work Teil der langfristigen Unternehmensstrategie. Die Entwicklung des Programmes war eines unserer globalen Unternehmensziele in 2020. Gemeinsam in einem internationalen Projektteam, bestehend aus Mitarbeitenden unterschiedlicher Funktionen und Verantwortlichkeiten, wurde ein Konzept entwickelt, welches anschließend von unserem HR-Team übernommen und ausgearbeitet wurde.

Wir freuen uns über jedes lächelnde Gesicht, das uns im Office über den Weg läuft. Das sehen wir als Credo, wenn wir gemeinsam mit Mitarbeitenden und Führungskräften über das Programm sprechen. Für uns bei Swisslog Healthcare ist der persönliche Austausch sehr wichtig und wir schätzen die gemeinsame Zeit. Uns ist es wichtig, dass wir weiterhin Gespräche an Kaffeeautomaten, in der Lounge oder beim gemeinsamen Pausenspaziergang führen – denn genau das macht uns aus.

Mittlerweile nutzen wir SMART Work global in verschiedenen Funktionsbereichen wie beispielsweise im Engineering, Produkt- und Projektmanagement, Sales, Human Resources, Finance & Controlling oder Marketing. Auch in unseren stark produktions- und logistikorientierten Bereichen können wir die Flexibilität für unsere Mitarbeitenden durch unsere SMART Work-Optionen erhöhen.

Und in der Praxis? So nutzt unser Marketing-Team SMART Work

Mehrere Teammitglieder aus dem Marketing haben sich dafür entschieden SMART Work zu nutzen, um ihr Privatleben besser mit ihrem Job in Einklang zu bringen. Vor allem bei klassischen Office Jobs lassen sich auch mehrere Optionen miteinander kombinieren. Hier ein kleiner Einblick:

Ich arbeite bei Swisslog Healthcare in Teilzeit und bin darüber hinaus freiberuflich tätig. Deshalb spielt SMART Work für mich eine entscheidende Rolle. Die Flexibilität in Arbeitszeiten und -ort ermöglicht mir meine Arbeitsstunden so auf meine Woche zu verteilen, dass ich Deadlines für meine eigenen Kunden einhalten kann. Nur so kann ich ein abwechslungsreiches Berufsleben führen.

Omar Shammah, Graphic Designer
Nadja Sagnotti, Product Marketing Manager bei Swisslog Healthcare

Lange habe ich nach einer neuen beruflichen Herausforderung gesucht, aber leider bieten nur wenige deutsche Unternehmen so etwas wie SMART Work. Ich habe zwei kleine Kinder und wollte daher eine Stelle in Teilzeit. Meine Position war als Vollzeitstelle ausgeschrieben, es war aber kein Problem die Stundenanzahl auf meine Bedürfnisse anzupassen. Nun bin ich super glücklich beides vereinen zu können: Familie und Beruf.

Nadja Sagnotti, Product Marketing Manager
Julia Bröcker, Marketing & Communication Associate bei Swisslog Healthcare

Zu Beginn meines Berufslebens kam mir die Umstellung auf eine 40-Stunden-Woche erst einmal hart vor – vor allem nach dem flexiblen Studentenleben und der Teilzeitarbeit als Werkstudentin. Mit unserem SMART Work Programm kann ich meine Freizeit aber immer noch ziemlich flexibel planen.

Julia Bröcker, Marketing & Communication Associate

„Work smart not hard“ ist auch Deine Devise?

Schaue auf unseren Karriereseiten vorbei, um Dich weiter über Jobmöglichkeiten bei uns zu informieren. Kontaktiere uns gerne, falls Du spezifische Fragen zu offenen Stellen hast.

Hier schreibt:

Saskia Schwarze, HR Manager Northern Europe & GCC, ist für alle Themen rund um Menschen und Kultur im Unternehmen zuständig. Sie fördert die Entwicklung unserer Mitarbeitenden, damit diese sich weiterentwickeln und in ihrer Arbeit immer erfolgreicher und zufriedener werden.


Mehr über Saskia Schwarze
Alle Tags durchsuchen
New WorkApotheken-AutomatisierungTransport-AutomatisierungModernisierungUnit DoseIntralogistikDigitalisierungHRInterviewZentralapothekePurple CultureBehandlungsstationClosed Loop Medication ManagementRohrpostKrankenhausplanungBewerbungstippsServicePatientensicherheitPurple JourneyEmployee Experience

Wir verwenden Cookies

Diese Website verwendet Cookies (mehr dazu), um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, setzen wir nur technisch notwendige Cookies ein. Wenn Sie auf „OK“ klicken, stimmen Sie zusätzlich der Verwendung von Marketing-Cookies zu. Mit einem Klick auf „Cookie-Einstellungen“ können Sie auswählen, welche Cookies wir einsetzen.

Cookie-Einstellungen